Projekte aus dem Landesverband

Waldfriedhof Schwerin

Friedhofsplan SDS SN

Der Waldfriedhof besitzt durch seine großzügige Anlage von 31 Hektar und die Ausnutzung des vorhandenen Baumbestandes ein einmaliges Gepräge. Bei der weiteren räumlichen Ausbildung des Friedhofes harmoniert dichter, waldartiger Baumbestand mit lichteren Partien und freien Räumen. Der Friedhof ist ein Ort zum Trauern, Verweilen oder Erholen in mitten der Natur.

Hier liegen die sterblichen Überreste von Michael Gartenschläger, der beim Abbau einer SM-70 (Selbstschussanlage) an der innerdeutschen Grenze erschossen wurde. Er wurde zunächst als unbekannte Wasserleiche im Krematorium Schwerin verbrannt und die Asche anonym begraben. Später wurde hier durch seine Schwester und Freunde Gartenschlägers ein Grab angelegt. Dieses Grab gehört zu den Gräbern der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft und hat ein dauerndes Ruherecht.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung