Projekte aus dem Landesverband

Friedhof "Grünes Tal" Schwerin

Blick auf das Kriegsgräberfeld "Grünes Tal"

Kriegsgräberfeld Grünes Tal SDS SN

Das "Grüne Tal" ist eine Kriegsgräberstätte, eine Stätte des Gedenkens und ein Erholungsort zugleich. Seit 1986 ist sie in die Denkmalliste der Stadt eingetragen. Von 1941 bis 1945 befand sich hier der Lagerfriedhof des nahe gelegenen Kriegsgefangenenlagers Stalag II E.

Hier sind ca. 550 sowjetische Opfer in Massengräbern sowie 5 französische und 45 namentlich nicht bekannte Opfer, sehr wahrscheinlich ebenfalls französischer, sowie polnischer und serbischer Staatsangehörigkeit, in Einzelgräbern bestattet.

Der Gedenkort wurde in seiner heutigen Fassung 1978/ 1982 als zweigeteilte Anlage gestaltet. Die vom Künstler Wieland Schmiedel geschaffenen Sandstandpfeiler mit den im Boden eingelassenen Schriftplatten auf dem oberen hainartig gestalteten Plateau sind über eine Treppenanlage zum Tal mit dem Bronzejüngling vor Torsowand, drei anonyme Körper darstellend, verbunden.

Die Kriegsgräberstätte wurde mit weiteren 13 Pultsteinen zur Erinnerung der Opfer des Lagers Stalag II E ergänzt.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung