Projekte aus dem Landesverband

13 Schlagsdorf

Auf dem kirchlichen Friedhof liegen Kriegstote in 3 Einzelgräbern.

Schlagsdorf ist eine Gemeinde im Amt Rehna.

Erstmals wird Schlagsdorf als Zlavti in der auf das Jahr 1158 datierten Dotationsurkunde genannt. Im Ratzeburger Zehntregister von 1230 wird das Kirchdorf als Slaukestorp erwähnt.

In der DDR-Zeit lag Schlagsdorf inmitten des Sperrgebietes und war ohne spezielle Passierscheine nicht erreichbar. Das Grenzhus in Schlagsdorf befindet sich im ehemaligen Domänenpächterhaus.  Hier werden Gegenstände aus dem Alltagsleben an der innerdeutschen Grenze gesammelt, bewahrt und ausgestellt.

Die backsteingotische, historische Dorfkirche Schlagsdorf zeigt einen Choranbau im 3/6-Schluss; Baubeginn war Ende des 12./Anfang des 13. Jahrhunderts. Der barocke Altar wurde 1641 von Gebhard Jürgen Titge geschaffen. 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.